Nördlinger Hütte
/

Willkommen auf 2238 Meter

 

Um die Hütte

Das Gebiet um die Nördlinger Hütte, mit dem Gebirgszug des Karwendel mit fast tausend Quadratkilometer, ist nach wie vor ursprünglich und weitgehend unberührt, vor allem dank mehrerer Natur-und Landschaftsschutzgebiete die zum Alpenpark Karwendel ( http://www.karwendel.org )zusammengefasst wurden.

Das Wanderparadies bietet sehr viele Fassetten und Möglichkeiten von Naturschauspiel über Erholung, Sport bis hin zur Kulinarik auf den verschiedenen Hütten des  http://www.hoehenweg-karwendel-west.at .

Die Nördlinger Hütte besitzt wohl die bekannteste Sonnenterasse über dem Inntal. Nur 150 Höhenmeter unter dem Gipfel der Reither Spitze am Südrgat thront die höchstgelegene Schutzhütte des Karwendels auf 2238 Metern. Die Aussicht auf die Mimminger Kette und Wetterstein sucht ihresgleichen. Nach Süden bietet sich ein überwältigender Blick auf die Gletscherberge des Alpenhautpkamms. Der Sonnenuntergang lässt den Alltag vergessen und schafft Platz im Kopf für Neues!

Tolle Gipfeltouren, Übergänge sowie Höhenwege liegen vor unserer Haustüre.

Gipfeltouren und Übergänge zu unseren Nachbarn:

  • Reither Spitze (2374 m): mittelschwere Bergwanderung mit einigen ausgesetzten, jedoch mit Seilen gut abgesicherten Stellen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.  (ca. 30 Minuten)
  • Seefelder Spitze (2221 m): Über die Reither Spitze (siehe oben) zum Gipfel.Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. (ca. 2 Stunden)
  • Kuhlochspitze (2297 m): Mittelschwere Bergtour über die Kuhlochscharte und den Freiungen Höhenweg  (ca. 3 Stunden) - siehe Übergänge
  • Freiungspitze (2325m): Westgipfel (2325 m), Mittelgipfel (2322 m), Ostgipfel (2302 m) reihen sich zwischen Ursprungsattel und Kuhlochscharte aneinander. Vom Freiungen Höhenweg aus sind sie leicht zu ersteigen.  (ca. 1,5 Stunden)  - siehe Übergänge

Übergänge:

  • Solsteinhaus  http://www.solstenhaus.com  (1806 m): über den Ursprungsattel (2096 m) zum Jöchelschröfen (1821 m) und zur Eppzirler Scharte (2102 m). Nun ca. 200 Höhenmeter absteigen, dann in leichtem bergauf-bergab zum Solteinhaus  (ca. 4 Stunden)
  • Neue Magdeburger Hütte http://www.magdeburger-huette.at  (1637 m): Vom Solsteinhaus weiter zur Hütte (siehe Ausschilderung - ca. 5,5 Stunden)
  • Eppzirler Alm http://eppzirleralm.wordpress.com/alm/  (1459 m): Mittelschwere Bergwanderung über den Ursprungsattel (2096 m - ca. 2 Stunden)
  • Freiungen Höhenweg http://www.karwendel.org/noerdlinger-huette-solsteinhaus/ : Landschaftlich großartige Überschreitung vom Ursprungsattel bis zur Eppzirler Scharte und zum Solteinhaus. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unerlässlich, die schwierigen Stellen sind mit Drahtseilen abgesichert. Die Mitnahme eines Klettersteigsets wird angeraten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die steil in den Himmel ragende Kuhlochspitze (2297 m) zu besteigen. (ca. 3 Stunden)
  • Zirler Klettersteig http://www.bergsteigen.com/klettersteig/tirol/karwendel/zirler-klettersteig : Von der Eppzirler Scharte über den Zirler Klettersteig auf die Erspitze (2405 m). Landschaftlich großartig, Fels teils brüchig. Schwierigkeit: C  / Bis zum Zustieg ca. 2,5 Stunden, Klettersteig ca. 1,5 Stunden /  Abstieg zum Solsteinhaus ca. 1,5 Stunden, über Normalweg durch die Südflanke.